Skip to main content

Beste Gasgrills im Test & Vergleich 2024 – u.a. von Stiftung Warentest

Das Verbrauchermagazin Stiftung Warentest hat die besten Gasgrills im Test geprüft. In diesem Gasgrill Test hat sich herausgestellt, welche Modelle besonders gut ausgestattet sind. Besonders viel Spaß bereiten auch Zubehörteile, die es im Handel zu kaufen gibt.

So kannst du deinen Gästen nicht nur Fleisch, sondern auch Pizzen und Nachspeisen vom Gasgrill servieren. Sommerzeit ist Barbecue Zeit und dazu gehört ein gut ausgestatteter Gasgrill.

Das Verbraucherportal Test.de von Stiftung Warentest hat beim Gasgrill Test im Mai 2019 insgesamt 12 Gasgrills unter die Lupe genommen.

Foto
Testsieger (Nachfolger) Stiftung Warentest
LANDMANN Rexon cooK PTS 3.1 Gasgrill | 3+1 stufenlos...
ACTIVA Gasgrill Florida 6 Brenner Grillwagen Gas Grill...
OUTDOORCHEF Australia 315 G Gartengrill schwarz
Campingaz 3 Series Classic LDG Plus Gasgrill BBQ...
Abmessungen Grill
59 x 134,5 x 112,5 cm
108 x 160 x 50 cm
56 x 122 x 111 cm
144 x 64 x 147 cm
Maße Grillroste
64 x 40 cm
75 x 40 cm x 2
47 x 45 cm
61 x 46 cm
Leistung
12,0 kW
19,2 kW
7,5 kW
9,6 kW
Brenneranzahl
3 + 1
6 + 1
3
3
Indirektes Grillen
Seitenbrenner
Seitentische
Integriertes Thermometer
Material Grillrost
Emailliert
Verchromt
Emailliert
Emailliertes Gusseisen
Material Grill
Stahl
Stahl
Emailliert
Stahl
Gewicht
29 kg
29 kg
31 kg
49 kg
Bis zu wie viele Personen?
8 - 10
10
8
10
Preis
Preis nicht verfügbar
Preis nicht verfügbar
549,01 EUR
Preis nicht verfügbar
bei anschauen
Angebot bei Amazon.de ansehen
Angebot bei Amazon.de ansehen
Angebot bei Amazon.de ansehen
Angebot bei Amazon.de ansehen
Testsieger (Nachfolger) Stiftung Warentest
Foto
LANDMANN Rexon cooK PTS 3.1 Gasgrill | 3+1 stufenlos...
Modell
Hersteller
Landmann
Abmessungen Grill
59 x 134,5 x 112,5 cm
Maße Grillroste
64 x 40 cm
Leistung
12,0 kW
Brenneranzahl
3 + 1
Indirektes Grillen
Seitenbrenner
Seitentische
Integriertes Thermometer
Material Grillrost
Emailliert
Material Grill
Stahl
Gewicht
29 kg
Bis zu wie viele Personen?
8 - 10
Preis
Preis nicht verfügbar
zum Angebot
bei anschauen
Angebot bei Amazon.de ansehen
Foto
ACTIVA Gasgrill Florida 6 Brenner Grillwagen Gas Grill...
Hersteller
ACTIVA
Abmessungen Grill
108 x 160 x 50 cm
Maße Grillroste
75 x 40 cm x 2
Leistung
19,2 kW
Brenneranzahl
6 + 1
Indirektes Grillen
Seitenbrenner
Seitentische
Integriertes Thermometer
Material Grillrost
Verchromt
Material Grill
Stahl
Gewicht
29 kg
Bis zu wie viele Personen?
10
Preis
Preis nicht verfügbar
zum Angebot
bei anschauen
Angebot bei Amazon.de ansehen
Foto
OUTDOORCHEF Australia 315 G Gartengrill schwarz
Hersteller
Outdoorchef
Abmessungen Grill
56 x 122 x 111 cm
Maße Grillroste
47 x 45 cm
Leistung
7,5 kW
Brenneranzahl
3
Indirektes Grillen
Seitenbrenner
Seitentische
Integriertes Thermometer
Material Grillrost
Emailliert
Material Grill
Emailliert
Gewicht
31 kg
Bis zu wie viele Personen?
8
Preis
549,01 EUR
zum Angebot
bei anschauen
Angebot bei Amazon.de ansehen
Foto
Campingaz 3 Series Classic LDG Plus Gasgrill BBQ...
Hersteller
Campingaz
Abmessungen Grill
144 x 64 x 147 cm
Maße Grillroste
61 x 46 cm
Leistung
9,6 kW
Brenneranzahl
3
Indirektes Grillen
Seitenbrenner
Seitentische
Integriertes Thermometer
Material Grillrost
Emailliertes Gusseisen
Material Grill
Stahl
Gewicht
49 kg
Bis zu wie viele Personen?
10
Preis
Preis nicht verfügbar
zum Angebot
bei anschauen
Angebot bei Amazon.de ansehen

Du bist auf der Suche nach den besten Gasgrills zum günstigsten Kaufpreis? Nachstehend haben wir die Top-Modelle ins verschiedene Preisklassen eingeteilt. Mit einem Klick gehts weiter.

Die besten Gasgrills im Test – Vergleich der Ergebnisse

Beim Gasgrill Test im Mai 2019 hat die Verbraucherplattform Stiftung Warentest mit der Seite test.de insgesamt zwölf Gasgrills getestet. Darunter waren acht Grillwagen mit drei Brennern und vier tragbare Grills mit einem Brenner vertreten. Die Grillgeräte wurden im November und Dezember 2018 eingekauft. Die Preisermittlung bei den Anbietern fand im März 2019 statt.

Folgende Anbieter waren auf der Suche nach dem besten Gasgrill im Test vertreten: Campingaz, Outdoorchef, Char-Broil, Landmann, Tepro und Weber vertreten

Wie fand der Gasgrill Test statt?

Die Prüfer von Stiftung Warentest haben insgesamt zwölf Gasgrillgeräte unter die Lupe genommen. Dabei wurden günstige, sowie auch teure Gasgrills getestet. Die Preisspanne lag zwischen 120 und 600 Euro. Den Gasgrill Test findest du hier: https://www.test.de/suche/?q=gasgrill

Hier kannst du ein Gasgrill-Testvideo von Stiftung Warentest anschauen:

Wie wurde getestet?

Um den besten Gasgrill zu küren, wurden Temperaturen, Aufheizzeit, Brenner Regelung in verschiedenen Stellungen und der Gasverbrauch bewertet. Bei der Handhabung flossen Aufwand und Dauer der Montage sowie die Inbetriebnahme mit einGegrillt wurden Schweinesteaks, Bratwürste und Nürnberger Würstchen.

  • 45 Prozent = Grillen
  • 35 Prozent = Handhabung
  • 10 Prozent = Sicherheit
  •   5 Prozent = Verarbeitung
  •   5 Prozent = Wetterbeständigkeit

Landmann Rexon PTS 3.0 – Der beste Gasgrill Testsieger

LANDMANN Rexon cooK PTS 3.1 Gasgrill | 3+1 stufenlos...
34 Bewertungen
LANDMANN Rexon cooK PTS 3.1 Gasgrill | 3+1 stufenlos...
  • REXON - Das ideale Grillmodell für diejenigen unter euch, die zwar nur ab und...
  • 3.1 EDELSTAHL-BRENNER - Die 3 Edelstahl-Brenner sind stufenlos einstellbar und...

  • 3 x 3,7 kW Brennerleistung

  • Warmhalterost

  • Grillen für bis zu 12 Personen

  • Grillfläche: 64 x 40 cm

  • Thermometer im Deckel

  • 2 Räder

Der attraktive Allrounder

Der LANDMANN Rexon PTS 3.1 hat sich den Testsieg bei der Stiftung Warentest 2019 im Bereich Gasgrillwagen verdient. Der attraktive und kompakte Gasgrillwagen überzeugt im Preiseinstieg mit dem innovativen LANDMANN PTS-System zur optimalen Hitzespeicherung. 3 stufenlos einstellbare Edelstahl-Brenner garen Fleisch, Fisch und Gemüse auf den Punkt. Dank integrierter Piezozündung gelingt das Anzünden der Brenner schnell und sicher. Über die Temperaturanzeige im doppelwandigen Deckel behältst du die Temperatur im Blick und die Wärme bleibt dort, wo sie hingehört.

Broil King Royal 320

Broil King Gasgrill Royal 320 2019
  • Broilking
  • Gasgrill ROYAL 320 - Broil King

  • 8,8 kW Leistung

  • 3 stufenlos einstellbare Brenner

  • Emaillierte Gussroste

  • Grillfläche: 56 x 38 cm

  • Seitenablagen abklappbar

  • Besteckhaken

Der Broil King Royal 320 ist bei den besten Gasgrills von Stiftung Warentest auf Platz 4 gelandet. Mit einem Ergebnis von 2,1 hat er eine gute Testnote eingefahren. Auch wenn der Royal 320 nicht zur Oberklasse gehört, bietet er dennoch Leistung und Haltbarkeit und echte Broil King Qualität.

Die Maße des Grillwagens betragen 122 x 132 x 61 Zentimeter bei einem Gewicht von 43 Kilogramm. Broil King hat den Royal 320 mit zwei stabilen Rädern versehen. So kann er leicht bewegt werden. Das Gehäuse besteht aus Aluminiumdruckguss, welches Hitze sehr gut speichern kann. Im Unterschrank passt eine 11 Kilogramm Gasflasche.

Broil King hat den Royal 320 mit drei Edelstahlbrennern ausgestattet. Insgesamt stehen so 8,8 kW zur Verfügung. Auf einen Seitenbrenner muss man bei diesem Modell leider verzichten. Zum Grillen steht eine Fläche von 56 x 38 Zentimeter zur Verfügung. Die zweiteiligen Grillroste bestehen aus emaillierten Guss. Gusseisen ist für seine gute Wärmespeicherung und Hitzeverteilung bekannt. Dies hat sich auch im Gasgrill Test bei Stiftung Warentest so erwiesen. Des Weiteren hat der Broil King Royal 320 eine große Warmhaltefläche integriert. Auch das Handling wurde sehr positiv bewertet. Die Seitenablagen sind abklappbar. Somit spart man sehr viel Stauraum beim Lagern des Gasgrills.

Kleinere Schwächen hatte der Royal 320 was die Reinigung anbelangt. Einige feststehende Teile wären nur schwer zu reinigen. Ebenso würde die Grillhaube heiß werden. Allerdings ist eine Berührung im Griffbereich eher unwahrscheinlich.

Outdoorchef Australia 315 G

OUTDOORCHEF Australia 315 G Gartengrill schwarz
4 Bewertungen
OUTDOORCHEF Australia 315 G Gartengrill schwarz
  • TOP LEISTUNG: Der Outdoor Grill ist der perfekte Grill für Terrasse und Garten,...
  • RASCH EINSATZBEREIT FÜR SPONTANEN GRILLGENUSS: Das lange warten bis die...

  • 3 Brennersystem

  • 7,5 kW Leistung

  • Porzellanbeschichtete Grillroste

  • Grillfläche: 46,5 x 44,5 cm

  • Direktes und indirektes Grillen möglich

  • Deckelthermometer

OUTDOORCHEF AUSTRALIA 315 GFEATURES 3-Brennersystem, Edelstahl elektrische Mehrfachzündung Abklappbare Seitenablagen, mit integriertem Deckelthermometer 2-teiliger porzellanemaillierter Rost 2 Kunststoff RäderDas perfekte Barbecue Erlebnis auf Ihrer Terrasse!Der Australia 315 G von Outdoorchef sorgt für ein perfektes Barbecue Erlebnis auf Ihrer Terrasse. Der Grill kombiniert ursprüngliches Grillen, Robustheit und Funktionalität in einem Grill.

Das Herz des Australia 315 G bilden die drei Hauptbrenner unter der Grillfläche. Insgesamt leisten sie bis 7,5 kW und erhitzen so die 46,5 x 44,5 cm große Grillfläche mit den beiden porzellanemaillierten Grillrosten schnell und effizient auf. Der Australia 315 G bietet Ihnen viel Flexibilität beim Grillen. Unter anderem haben Sie die Wahl, sowohl mit direkter Hitze als auch mit indirekter Hitze grillen zu können. Auch das schnelle Wechseln zwischen beiden Grillmethoden stellt für diesen Grill kein Problem dar.

Campingaz 3 Series Classic LDG Plus

Campingaz 3 Series Classic LDG Plus Gasgrill BBQ...
4 Bewertungen
Campingaz 3 Series Classic LDG Plus Gasgrill BBQ...
  • Drei leistungsstarke Rohrbrenner aus Edelstahl (9.6 kW), die getrennt geregelt...
  • Großer Grillrost aus emailliertem Gusseisen (61 x 46 cm) für eine...

  • 9,6 kW Gesamtleistung

  • 3 Gasbrenner

  • Gasverbrauch: 698 g/h

  • Grillfläche: 61 x 46 cm

  • Gusseisen Grillroste

  • Inklusive Gasschlauch und Druckregler

Campingaz 3 Series Classic LDG Plus Gasgrill

Mit dem 3 Series Classic LDG Plus Gasgrill kann die Grillsaison eröffnet werden!

Lade deine Freunde und Familie ein – drei leistungsstarke Edelstahlbrenner liefern punktgenau das brennend erwartete Grillgut.

Auf dem 61 x 46 cm großen Grillrost aus emailliertem Gusseisen ist reichlich Platz für Fleisch, Fisch, Würstchen, Gemüse oder weitere vegetarische Köstlichkeiten.

Beim Aufklappen wird der verchromte Warmhalterost angehoben – dieser bietet eine zusätzliche Ablagefläche oder kann auch als Backrost verwendet werden.

Die praktische Temperaturanzeige am Deckel vereinfacht das Grill-Timing – besonders nützlich beim indirekten Grillen!

Weber Q 1200 – Gasgrill Testsieger unter den mobilen Grills

Weber Q 1200 Grill schwarz
108 Bewertungen

  • 2,5 kw Leistung

  • 1 Gasbrenner

  • Seitenablagen einklappbar

  • Grillfläche: 43 x 32 cm

  • Gusseisen Grillroste

  • Deckelthermometer

Die Sonne scheint und heizt Ihren Balkon auf. Schmeißen Sie Ihren Q 1000 Gasgrill an, rufen Sie ein paar Freunde an und beginnen Sie zu grillen. Kompakt genug, um überall Platz zu finden. Groß genug, um jeden Wunsch zu erfüllen, und praktisch genug, um Ihr täglicher Grill zu sein.

gasgrill test stiftung warentest

Nicht jeder Gasgrill aus dem Test verfügt über eine so große Grillfläche

Wie sind die Gasgrill Testergebnisse von Stiftung Warentest?

Stiftung Warentest hat in der Vergangenheit mehrere Gasgrills getestet und ihre Testergebnisse in ausführlichen Testberichten veröffentlicht. Die Testberichte enthalten Bewertungen zu verschiedenen Kriterien wie z.B. Grillergebnis, Handhabung, Sicherheit, Reinigung und Umwelt.

Die Testergebnisse können je nach Test variieren, aber insgesamt haben die von Stiftung Warentest getesteten Gasgrills in der Regel gute Bewertungen erhalten. Beispielsweise erhielt der Weber Spirit E-320 GBS in einem Test im Jahr 2018 die Note „Gut“ (2,1), während der Landmann Triton PTS 4.1 im selben Test mit „Befriedigend“ (2,8) bewertet wurde.

Es ist jedoch zu beachten, dass Stiftung Warentest nicht alle auf dem Markt erhältlichen Gasgrills getestet hat und dass die Testergebnisse von verschiedenen Faktoren wie beispielsweise dem jeweiligen Testverfahren und den getesteten Modellen abhängen können. Es kann daher sinnvoll sein, auch andere Quellen wie beispielsweise Kundenbewertungen und Vergleichstests zu berücksichtigen, um eine umfassende Kaufentscheidung zu treffen.

Schnell aufgeheizt und einsatzbereit

Ein weiterer erfreulicher Aspekt der Gasgrills ist ihre schnelle Einsatzbereitschaft. Im Gegensatz zum Kohlegrill, schaffen es die Gasgrills aus dem Test in drei bis elf Minuten auf 250 Grad Celsius. Erst bei dieser Temperatur sollte Grillgut aufgelegt werden.

Man sollte beachten, dass nicht nur der Gasgrill, sondern auch die Seitenwände, Haube und Fettwanne auf Temperaturen kommen müssen, rät ein Experte. Beachtet man dies nicht, sinkt die Temperatur beim Auflegen von Grillgut. Bei zu geringer Temperatur kann das Grillgut am Grillrost kleben bleiben.

Außerdem raten die Grillexperten, einen Gasgrill mit einfacher Bedienung auszuwählen. Dabei sollte das Wunschmodell übersichtlich und leicht verständlich sein. Darunter fällt auch die Anordnung der Drehregler für die einzelnen Brenner. Einfach zu bedienen wären die Grillwagen von Broil King und Campingaz.

Temperaturzonen und Temperaturverteilung

Ein für den Test befragter Grillweltmeister rät zu einem Gasgrill mit mindestens drei Brennern. So kann man links Grillgut scharf anbraten, in der Mitte garen und auf der rechten Seite ruhen lassen. Durch verschiedene Temperaturzonen bieten sich mehr Möglichkeiten als bei Gasgrills mit nur einem Brenner. Zudem sollte die Haube beim Grillen mit Gas stets geschlossen bleiben. Alles andere wäre Energieverschwendung, so der Experte.

Des Weiteren sollte die Grillfläche möglichst gleichmäßig heiß werden. Im Test hat sich herausgestellt, dass einige Grills nur zwei Drittel ihrer Grillfläche aufheizen. Dies war vor allem bei den großen Gasgrills von Enders, Campingaz und dem Bauhaus Grillstar der Fall. Entsprechend klein ist die Fläche, auf die das Grillgut aufgelegt werden kann.

Besser war die Hitzeverteilung bei kleinen Grills wie dem Char Broil und dem Profi Cook. Bei diesen wurde der gesamte Grillrost gleichmäßig warm. Platz haben diese für etwa neun Steaks gleichzeitig. Die großen Modelle können sogar zwischen 10 und 17 Steaks auf einmal grillen.

Sicherheit im Umgang mit Gas

Beim Umgang mit Gas beim Gasgrill sollten einige Sicherheitsvorkehrungen beachtet werden, um Unfälle zu vermeiden:

  1. Lesen Sie die Bedienungsanleitung des Gasgrills sorgfältig durch, bevor Sie ihn in Betrieb nehmen. Dort sind wichtige Sicherheitshinweise und Verhaltensregeln beschrieben.
  2. Verwenden Sie ausschließlich zugelassene und geeignete Gasflaschen für Ihren Gasgrill. Die Gasflasche sollte auf einem festen und sicheren Untergrund stehen und vor direkter Sonneneinstrahlung und Hitzequellen geschützt werden.
  3. Kontrollieren Sie regelmäßig die Schläuche und Anschlüsse des Gasgrills auf Beschädigungen oder Risse. Austauschen, wenn notwendig.
  4. Stellen Sie den Gasgrill niemals in geschlossenen Räumen auf. Im Freien sollte er auf einer ebenen, stabilen und feuerfesten Unterlage stehen.
  5. Öffnen Sie die Gasflasche immer langsam und vorsichtig. Wenn Sie den Gasgrill nicht benutzen, schließen Sie die Gasflasche und drehen Sie alle Regler am Gasgrill zu.
  6. Verwenden Sie niemals offene Flammen oder brennende Zündquellen in der Nähe von Gasflaschen oder Gasgrills.
  7. Beim Entzünden des Gasgrills sollten Sie sich von der Gasflasche und dem Grill fernhalten.
  8. Wenn Sie beim Grillen Gasgeruch feststellen, schalten Sie den Gasgrill umgehend aus, schließen Sie die Gasflasche und lüften Sie den Bereich gründlich, bevor Sie den Grill erneut verwenden.
  9. Halten Sie Feuerlöscher oder einen Eimer Wasser in der Nähe des Gasgrills bereit, falls ein Feuer ausbricht.

Indem Sie diese einfachen Sicherheitsvorkehrungen beachten, können Sie das Risiko von Unfällen beim Grillen mit Gas minimieren und Ihre Grillabende sicher und unbeschwert genießen.

3 gasbrenner gasgrill

3 Brenner sollten es mindestens sein, so die Prüfer von Stiftung Warentest

Welcher ist der beste Gasgrill Testsieger bei Stiftung Warentest?

Stiftung Warentest hat in den letzten Jahren mehrere Gasgrills getestet und die Ergebnisse variieren je nach Test. Es gibt jedoch einige Modelle, die in den Tests besonders gut abgeschnitten haben und daher als „beste Gasgrill Testsieger“ bezeichnet werden können.

Ein Beispiel ist der Weber Spirit E-320 GBS, der in einem Test im Jahr 2018 mit der Gesamtnote „Gut“ (2,1) zum Testsieger ernannt wurde. Der Grill überzeugte die Tester vor allem durch seine gleichmäßige Hitzeverteilung, seine gute Handhabung und seine vielseitige Ausstattung.

Ein weiteres Beispiel ist der Tepro Toronto Gasgrill, der in einem Test im Jahr 2019 ebenfalls mit der Gesamtnote „Gut“ (2,2) zum Testsieger gekürt wurde. Der Grill überzeugte die Tester durch seine gute Grillleistung, seine einfache Handhabung und sein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis.

Es ist jedoch wichtig zu beachten, dass es bei der Wahl des besten Gasgrills nicht nur auf die Testergebnisse ankommt, sondern auch auf individuelle Anforderungen und Vorlieben. Es kann daher sinnvoll sein, verschiedene Gasgrills zu vergleichen und auch andere Faktoren wie Ausstattung, Größe, Leistung und Design zu berücksichtigen, um den Gasgrill zu finden, der am besten zu den eigenen Bedürfnissen passt.

Hier findest Du einige beliebte Grillmodelle von test.de

Welche unterschiedlichen Preisklassen gibt es bei Gasgrills?

Es gibt eine große Preisspanne bei Gasgrills, und die Preisklassen richten sich in erster Linie nach der Ausstattung, Größe und Qualität des Grills. Im Allgemeinen lassen sich Gasgrills in drei Kategorien unterteilen:

  1. Einstiegsmodelle: Diese Gasgrills sind in der Regel kleinere Grills mit einer begrenzten Ausstattung und einem günstigen Preis. Sie können bereits ab etwa 100 Euro erhältlich sein.
  2. Mittelklasse-Modelle: Diese Gasgrills verfügen über eine bessere Ausstattung und sind oft größer als Einstiegsmodelle. Sie haben in der Regel auch eine bessere Verarbeitung und sind langlebiger. Der Preis für einen Mittelklasse-Gasgrill liegt typischerweise zwischen 300 und 700 Euro.
  3. Premium-Modelle: Diese Gasgrills bieten oft eine sehr umfangreiche Ausstattung und sind meist sehr groß. Sie bestehen aus hochwertigen Materialien und bieten oft eine lange Garantiezeit. Premium-Gasgrills können mehrere tausend Euro kosten.

Es ist wichtig zu beachten, dass es auch innerhalb dieser Preisklassen große Unterschiede geben kann. Ein teurer Gasgrill ist nicht unbedingt besser als ein günstigeres Modell, und es ist immer wichtig, verschiedene Faktoren wie Ausstattung, Größe, Leistung und Qualität zu berücksichtigen, um den Gasgrill zu finden, der am besten zu den eigenen Bedürfnissen und Anforderungen passt.

Unser Ratgeber Bereich: Wichtige Fragen und Antworten auf die Du vor dem Gasgrill Kauf achten solltest

Wo kann man die besten Gasgrills kaufen?

Es gibt viele Orte, an denen man Gasgrills kaufen kann, sowohl online als auch in Geschäften. Einige der besten Orte zum Kauf von Gasgrills sind:

  1. Fachhändler für Grillgeräte: Diese spezialisierten Händler bieten oft eine große Auswahl an Gasgrills und können umfassende Beratung und Unterstützung bieten. Sie können auch bei der Auswahl des richtigen Gasgrills für die individuellen Bedürfnisse helfen.
  2. Baumärkte: Viele Baumärkte haben eine Abteilung für Grillgeräte, die eine gute Auswahl an Gasgrills anbieten. Die meisten Baumärkte bieten auch eine Preisgarantie an, was bedeutet, dass sie den Gasgrill zu einem niedrigeren Preis verkaufen als andere Geschäfte.
  3. Online-Händler: Es gibt viele Online-Händler, die Gasgrills anbieten. Sie haben oft eine große Auswahl an Gasgrills und können oft zu günstigen Preisen angeboten werden. Beim Kauf online sollte man jedoch darauf achten, dass man bei seriösen Händlern kauft.
  4. Supermärkte: Einige Supermärkte haben auch eine Grillgeräte-Abteilung und bieten eine begrenzte Auswahl an Gasgrills an.

Es ist wichtig zu beachten, dass der Kauf des besten Gasgrills nicht nur von der Wahl des Verkäufers abhängt, sondern auch von der individuellen Anforderungen und Vorlieben. Es ist immer ratsam, verschiedene Gasgrills zu vergleichen und auch andere Faktoren wie Ausstattung, Größe, Leistung und Design zu berücksichtigen, um den Gasgrill zu finden, der am besten zu den eigenen Bedürfnissen passt.

Immer beliebter wird der Gasgrill Kauf im Internet. Online kannst du reale Bewertungen von echten Käufern nachlesen. So erfährst du direkt, wie es um ein Produkt steht. Am Anfang unserer Seite stellen wir ebenfalls einige Gasgrills vor. Durch Anklicken eines Artikels wirst du auf eine Shopseite weitergeleitet. Dort kannst du deinen passenden Gasgrill direkt bestellen.

In den folgenden Shops findest du eine gute Auswahl der besten Gasgrills:

  • amazon.de
  • ebay.de
  • ebay-Kleinanzeigen.de
  • otto.de
  • Bauhaus
  • Hagebaumarkt
  • Hornbach
  • Obi
  • Toom

Wo den Gasgrill aufstellen?

Beim Aufstellen eines Gasgrills gibt es einige wichtige Dinge zu beachten:

  1. Standort: Stellen Sie den Gasgrill an einem gut belüfteten Ort auf, der von brennbaren Materialien wie Hecken, Vorhängen oder Bäumen ferngehalten wird. Eine gute Belüftung hilft auch dabei, eine Überhitzung des Grills zu vermeiden. Stellen Sie den Gasgrill auf eine ebene Fläche, um ein Umkippen zu vermeiden.
  2. Abstand: Stellen Sie den Gasgrill mindestens 1,5 Meter von Gebäuden, Zäunen oder anderen Hindernissen entfernt auf, um ein Feuerrisiko zu minimieren. Auch wenn der Gasgrill mit einem Windschutz ausgestattet ist, ist es wichtig, dass er nicht zu nahe an anderen Gegenständen steht.
  3. Bodenbelag: Der Bodenbelag unter dem Gasgrill sollte nicht brennbar sein, um ein Feuerrisiko zu vermeiden. Vermeiden Sie das Aufstellen des Gasgrills auf Holzterrassen oder anderen brennbaren Oberflächen. Es empfiehlt sich, eine feuerfeste Grillunterlage oder einen Schutzmatten unter den Gasgrill zu legen.
  4. Wetter: Wenn Sie den Gasgrill im Freien aufstellen, stellen Sie sicher, dass er bei schlechtem Wetter geschützt ist. Stellen Sie den Grill nicht in der Nähe von Wasser auf, um Kurzschlüsse oder andere Probleme zu vermeiden.

Durch die Einhaltung dieser einfachen Regeln können Sie den Gasgrill sicher und effektiv nutzen. Es ist jedoch immer ratsam, die spezifischen Anweisungen und Empfehlungen des Herstellers zu befolgen.

Kohle, Elektro, Gas – Welche Alternativen gibt es für Gasgrills?

Neben dem Gasgrill gibt es auch weitere Alternativen am Markt. Viele Grillfans nutzen beispielsweise Holzkohlegrills oder Elektrogrills. Natürlich kann man auch eine herkömmliche Pfanne zum Braten einsetzen.

Im Folgenden möchten wir kurz die Gasgrill Alternativen und dessen Vorzüge, sowie Nachteile vorstellen. So findet den für sich perfekten Grill.

Holzkohlegrill

Ein Holzkohlegrill ist ein Grill, der mit Holzkohle als Brennstoff betrieben wird. Holzkohle ist ein sehr effektiver Brennstoff, der eine hohe Hitze erzeugt und dem Grillgut ein rauchiges Aroma verleiht. Holzkohlegrills gibt es in vielen verschiedenen Größen, Ausführungen und Preisklassen.

Beim Grillen mit einem Holzkohlegrill gibt es einige wichtige Punkte zu beachten:

  1. Anzünden: Holzkohlegrills benötigen in der Regel etwas Zeit, um auf die richtige Temperatur zu kommen. Um die Holzkohle anzuzünden, kann man einen Anzündkamin oder einen Grillanzünder verwenden. Verwenden Sie niemals flüssige Brennstoffe wie Benzin oder Spiritus, um die Kohle anzuzünden.
  2. Belüftung: Um die Hitze des Holzkohlegrills zu regulieren, müssen Sie die Belüftung des Grills anpassen. Durch Öffnen oder Schließen der Lüftungsschlitze am Boden und an der Oberseite des Grills können Sie die Luftzufuhr regulieren.
holzkohlegrill

Auch mit einem Holzkohlegrill lassen sich gute Ergebnisse erzielen.

  1. Grillgut: Legen Sie das Grillgut auf den Grillrost, wenn die Kohle weiß glüht und die richtige Temperatur erreicht hat. Wenden Sie das Grillgut regelmäßig, um eine gleichmäßige Garung zu erreichen.
  2. Reinigung: Nach dem Grillen sollten Sie den Holzkohlegrill gründlich reinigen. Entfernen Sie die Asche und reinigen Sie den Grillrost mit einer Grillbürste und etwas Spülmittel.

Holzkohlegrills eignen sich gut für das Grillen im Freien und sind oft sehr preisgünstig. Sie benötigen jedoch etwas mehr Zeit und Erfahrung, um die Temperatur richtig zu regulieren und das Grillgut perfekt zu garen.

Wusstest Du, dass du mindestens zwei Gasbrenner zum indirekten Grillen benötigt werden?

So kannst Du den einen Brenner abschalten und darüber das Grillgut auf den Rost legen. Die Hitze des anderen Brenners umströmt das Grillgut indirekt und gart es so schonender. Große Fleischstücke, Fisch, Gemüse und Nachspeisen eignen sich zum indirekten Grillen.


Elektrogrills

Ein Elektrogrill ist ein Grill, der elektrisch betrieben wird und in der Regel für das Grillen auf Balkonen oder in Innenräumen verwendet wird. Elektrogrills gibt es in verschiedenen Größen, Ausführungen und Preisklassen. Im Vergleich zu Holzkohle- und Gasgrills haben Elektrogrills den Vorteil, dass sie schnell betriebsbereit sind und keine schädlichen Abgase produzieren.

Beim Grillen mit einem Elektrogrill gibt es einige wichtige Punkte zu beachten:

  1. Vorheizen: Elektrogrills benötigen in der Regel nur wenige Minuten, um auf die richtige Temperatur zu kommen. Schalten Sie den Grill einige Minuten vor dem Grillen ein, um ihn aufzuheizen.
  2. Grillgut: Legen Sie das Grillgut auf den Grillrost, wenn der Elektrogrill die richtige Temperatur erreicht hat. Wenden Sie das Grillgut regelmäßig, um eine gleichmäßige Garung zu erreichen.
  3. Reinigung: Nach dem Grillen sollten Sie den Elektrogrill gründlich reinigen. Entfernen Sie Essensreste und reinigen Sie den Grillrost mit einer Grillbürste und etwas Spülmittel.

Elektrogrills eignen sich gut für das Grillen in Innenräumen oder auf Balkonen, wo das Grillen mit Holzkohle oder Gas nicht erlaubt ist. Sie sind in der Regel etwas teurer als Holzkohle- und Gasgrills und haben aufgrund der fehlenden offenen Flamme ein anderes Grillaroma.

Braten in der Pfanne auf dem Gasgrill

Das Braten von Fleisch in der Pfanne auf dem Gasgrill ist eine gute Alternative zum direkten Grillen auf dem Rost. Es erlaubt eine präzisere Steuerung der Temperatur und verhindert das Aufflammen von Flammen, das oft beim direkten Grillen auf dem Rost passiert.

Um in der Pfanne auf dem Gasgrill zu braten, benötigen Sie eine geeignete Pfanne, die für den Einsatz auf einem Gasgrill geeignet ist. Es ist wichtig, eine Pfanne auszuwählen, die dick genug ist, um eine gleichmäßige Wärmeverteilung zu gewährleisten. Eine gusseiserne Pfanne ist eine gute Wahl, da sie Wärme sehr gut speichert und eine hervorragende Hitzeverteilung bietet.

Hier sind einige Schritte, um in der Pfanne auf dem Gasgrill zu braten:

  1. Erhitzen Sie den Gasgrill auf mittlere bis hohe Hitze.
  2. Platzieren Sie die Pfanne auf dem Grillrost und lassen Sie sie einige Minuten vorheizen.
  3. Fügen Sie etwas Öl in die Pfanne und lassen Sie es heiß werden.
  4. Legen Sie das Fleisch in die Pfanne und braten Sie es je nach Dicke des Fleisches und dem gewünschten Gargrad für einige Minuten auf jeder Seite an.
  5. Verwenden Sie eine Zange oder einen Pfannenwender, um das Fleisch umzudrehen.
  6. Überwachen Sie die Temperatur und passen Sie die Hitze gegebenenfalls an, um sicherzustellen, dass das Fleisch gleichmäßig gegart wird.
  7. Entfernen Sie das Fleisch aus der Pfanne, wenn es die gewünschte Garstufe erreicht hat.
  8. Lassen Sie das Fleisch einige Minuten ruhen, bevor Sie es servieren, um sicherzustellen, dass es saftig bleibt.

Das Braten in der Pfanne auf dem Gasgrill bietet eine Alternative zum direkten Grillen auf dem Rost und ermöglicht eine präzisere Steuerung der Temperatur. Es ist wichtig, eine geeignete Pfanne zu verwenden und die Temperatur sorgfältig zu überwachen, um das beste Ergebnis zu erzielen.

Triff Deine Kaufentscheidung: Wie finde ich den besten Gasgrill für meine Zwecke?

Um den besten Gasgrill für Ihre Zwecke zu finden, sollten Sie die folgenden Aspekte berücksichtigen:

  1. Verwendungszweck: Überlegen Sie, wofür Sie den Grill hauptsächlich verwenden möchten. Wollen Sie ihn für Partys und große Grillabende nutzen oder suchen Sie eher einen Grill für den täglichen Gebrauch?
  2. Größe und Kapazität: Achten Sie darauf, dass der Grill groß genug ist, um Ihre Anforderungen zu erfüllen. Bedenken Sie dabei, wie viele Personen Sie in der Regel bewirten und wie viel Platz Sie für die Zubereitung von Speisen benötigen.
  3. Material: Achten Sie auf die Qualität der Materialien, aus denen der Grill gefertigt ist. Edelstahl ist beispielsweise robust und langlebig, während Aluminium leichter ist und eine gute Wärmeleitfähigkeit bietet.
  4. Leistung: Achten Sie auf die Leistung des Grills. Überlegen Sie, wie viel Hitze Sie benötigen und ob der Grill genügend Brenner hat, um Ihre Anforderungen zu erfüllen.
  5. Zusatzfunktionen: Überlegen Sie, welche Zusatzfunktionen für Sie wichtig sind. Soll der Grill beispielsweise über einen Seitenbrenner oder eine Infrarot-Grillfunktion verfügen?
  6. Preis: Berücksichtigen Sie auch Ihr Budget bei der Wahl des Grills. Es gibt eine Vielzahl von Grills in verschiedenen Preisklassen, so dass Sie sicher einen Grill finden können, der Ihren Anforderungen entspricht.
  7. Kundenbewertungen: Lesen Sie auch Kundenbewertungen und Erfahrungsberichte, um eine bessere Vorstellung von den verschiedenen Gasgrills zu bekommen und herauszufinden, welche Modelle von anderen Kunden empfohlen werden.

Indem Sie diese Aspekte berücksichtigen, können Sie den besten Gasgrill für Ihre Bedürfnisse finden und sicherstellen, dass Sie ein hochwertiges und zuverlässiges Gerät erhalten, das Ihren Anforderungen entspricht.

Was ist das Besondere an einem mobilen Gasgrill und worin liegen seine Vorteile und Nachteile?

Ein mobiler Gasgrill ist eine Variante des Gasgrills, die speziell für den Transport und den Einsatz unterwegs oder auf Reisen entwickelt wurde. Im Gegensatz zu stationären Gasgrills sind mobile Gasgrills in der Regel kleiner, leichter und kompakter gebaut, so dass sie leicht transportiert werden können.

Die Vorteile eines mobilen Gasgrills sind vielfältig. Zum einen ist er äußerst flexibel einsetzbar und kann überall dort genutzt werden, wo Sie grillen möchten – sei es im Park, am Strand oder auf einem Campingplatz. Zum anderen sind mobile Gasgrills sehr einfach zu bedienen und aufgrund ihrer Größe und ihres Gewichts schnell aufgebaut und einsatzbereit.

Ein weiterer Vorteil ist, dass mobile Gasgrills in der Regel weniger Gas verbrauchen als große stationäre Gasgrills, was zu einer längeren Betriebsdauer führen kann. Zudem sind sie in der Regel leichter zu reinigen und erfordern weniger Wartungsaufwand als große stationäre Gasgrills.

Ein Nachteil von mobilen Gasgrills ist, dass sie aufgrund ihrer Größe und ihres Designs oft weniger Grillfläche bieten als große stationäre Gasgrills. Zudem sind sie oft weniger leistungsstark und können je nach Modell und Größe möglicherweise nicht genügend Hitze erzeugen, um bestimmte Gerichte zuzubereiten.

Insgesamt bieten mobile Gasgrills eine praktische und flexible Lösung für Menschen, die gerne unterwegs grillen. Wenn Sie also oft auf Reisen sind oder gerne an verschiedenen Orten grillen möchten, kann ein mobiler Gasgrill eine gute Wahl sein.

Wissenswertes über Gasgrills – Wichtige Informationen und Fakten

Wie hoch ist der Verbrauch eines Gasgrills?

Der Verbrauch eines Gasgrills hängt von verschiedenen Faktoren ab, wie der Größe des Grills, der Leistung der Brenner und der Dauer des Grillvorgangs. Generell kann man sagen, dass ein Gasgrill mit einem Brenner bei einem typischen Grillvorgang von etwa 30 Minuten bis zu 300 Gramm Gas verbrauchen kann. Ein Gasgrill mit mehreren Brennern und größerer Grillfläche benötigt entsprechend mehr Gas.

Der genaue Verbrauch hängt auch davon ab, wie oft und wie lange der Grill verwendet wird, sowie von den Einstellungen und Temperaturen, die für die Zubereitung der verschiedenen Speisen erforderlich sind. Bei der Verwendung von Gasflaschen ist es wichtig, die Füllmenge im Auge zu behalten, um sicherzustellen, dass genügend Gas für den nächsten Grillvorgang vorhanden ist.

Es ist ratsam, den Verbrauch des eigenen Gasgrills selbst zu messen, indem man den Gasverbrauch bei verschiedenen Grillvorgängen abwiegt und aufzeichnet. Auf diese Weise kann man eine Vorstellung davon bekommen, wie viel Gas für bestimmte Arten von Grillvorgängen benötigt wird und wie oft man Gasflaschen nachfüllen muss.

Wie heiß wird ein Gasgrill?

Ein Gasgrill kann Temperaturen von bis zu 300 bis 350 Grad Celsius erreichen, was für die meisten Grillvorgänge ausreichend ist. Einige Hochleistungsmodelle können sogar noch höhere Temperaturen erreichen. Die genaue maximale Temperatur hängt von verschiedenen Faktoren ab, wie der Leistung der Brenner, der Größe und dem Material des Grills sowie von den Wetterbedingungen, wie Wind und Außentemperatur.

Die meisten Gasgrills sind mit einem Thermometer ausgestattet, das die Temperatur im Grillraum anzeigt. Es ist wichtig, die Temperatur während des Grillvorgangs im Auge zu behalten, um sicherzustellen, dass die Speisen richtig gegart werden. Für bestimmte Arten von Grillgut, wie beispielsweise Steak oder Burger, ist es wichtig, hohe Temperaturen zu erreichen, um ein perfektes Grillergebnis zu erzielen.

Es ist auch möglich, die Temperatur des Gasgrills zu regulieren, indem man die Brenner entsprechend einstellt oder den Grilldeckel öffnet oder schließt. Wenn der Grill zu heiß wird, kann man die Brenner reduzieren oder den Grilldeckel öffnen, um die Temperatur zu senken. Wenn der Grill zu kalt ist, kann man die Brenner erhöhen oder den Deckel schließen, um die Temperatur zu erhöhen.

Wie gefährlich ist das Grillen mit Gas? – Hinweise und Verhaltensregeln

Das Grillen mit Gas kann gefährlich sein, wenn man nicht die richtigen Vorsichtsmaßnahmen trifft und sich nicht an bestimmte Verhaltensregeln hält. Hier sind einige wichtige Hinweise und Verhaltensregeln, die beim Grillen mit Gas zu beachten sind:

  1. Der Gasgrill sollte immer auf einer stabilen, ebenen Fläche stehen und darf nicht in der Nähe von brennbaren Materialien aufgestellt werden, wie beispielsweise Trockenpflanzen, Holz oder Papier.
  2. Vor dem Anzünden des Gasgrills sollte man sicherstellen, dass alle Anschlüsse und Schläuche in einwandfreiem Zustand sind und keine Risse, Löcher oder Beschädigungen aufweisen.
  3. Wenn man den Gasgrill anzündet, sollte man immer den Deckel offenlassen und sich vor den Brennern aufhalten, um sicherzustellen, dass das Gas ordnungsgemäß brennt und der Grill nicht explodiert.
  4. Wenn man den Gasgrill länger nicht benutzt hat, sollte man die Schläuche und Anschlüsse vor dem nächsten Gebrauch auf Beschädigungen überprüfen und sicherstellen, dass alle Teile sicher und dicht verschlossen sind.
  5. Wenn man den Gasgrill reinigt, sollte man keine scharfen Reinigungsmittel oder Werkzeuge verwenden, da diese das Material des Grills beschädigen und zu Lecks führen können.
  6. Wenn man den Gasgrill verwendet, sollte man immer einen Feuerlöscher oder einen Eimer Wasser in der Nähe haben, um im Notfall schnell handeln zu können.
  7. Gasflaschen sollten immer aufrecht gelagert werden und nicht über einen längeren Zeitraum direkter Sonneneinstrahlung ausgesetzt sein.

Indem man diese Vorsichtsmaßnahmen trifft und sich an diese Verhaltensregeln hält, kann man das Grillen mit Gas sicher und ohne Risiken genießen.

Zum Thema Sicherheit mit einem Gasgrill gibt es hier noch ein paar Hinweise von Klaus grillt:

Wo am besten Gasflasche kaufen?

Gasflaschen für Gasgrills können in der Regel in Baumärkten, Gartencentern oder bei spezialisierten Händlern gekauft werden. Auch Online-Shops bieten eine große Auswahl an Gasflaschen an. Es ist jedoch wichtig zu beachten, dass nicht alle Flaschenmodelle in jedem Geschäft erhältlich sind und dass es regionale Unterschiede geben kann.

Bevor man eine Gasflasche kauft, sollte man sich daher über die verfügbaren Größen und Flaschenarten informieren und gegebenenfalls vorab bei dem Händler oder im Online-Shop nachfragen. Zudem ist es wichtig zu überprüfen, ob die jeweilige Gasflasche für den eigenen Gasgrill geeignet ist und ob eventuell ein passender Druckminderer benötigt wird. In vielen Fällen kann man auch leere Gasflaschen gegen volle austauschen oder zurückgeben, um so Geld zu sparen.

Wohin mit dem Gasgrill im Herbst und im Winter?

Um den Gasgrill im Herbst und Winter zu schützen, sollte er an einem geeigneten Ort aufbewahrt werden. Die beste Möglichkeit ist, den Gasgrill in einem trockenen und geschützten Raum wie zum Beispiel einer Garage, einem Schuppen oder einem Keller aufzubewahren. Dadurch wird er vor Feuchtigkeit und anderen Witterungseinflüssen geschützt.

Es ist auch möglich, eine spezielle Grillabdeckung zu verwenden, um den Gasgrill im Freien aufzubewahren. Eine Abdeckung schützt den Grill vor Regen, Schnee und Wind und verhindert, dass Schmutz und Laub in den Grill gelangen. Die Abdeckung sollte jedoch nur dann verwendet werden, wenn der Grill vollständig abgekühlt und trocken ist.

Bevor der Gasgrill eingelagert wird, sollte er gründlich gereinigt werden, um Fett und Schmutz zu entfernen. Die Gasflasche sollte vom Grill getrennt und an einem sicheren Ort gelagert werden, der vor Hitze und Feuchtigkeit geschützt ist.

Es ist wichtig, den Gasgrill vor der nächsten Verwendung gründlich zu überprüfen und gegebenenfalls zu warten. Es kann auch sinnvoll sein, den Grill vor der Einlagerung zu warten, um sicherzustellen, dass er in einwandfreiem Zustand ist und keine Reparaturen benötigt.

Quellen: Literatur und weiterführende Verweise

Letzte Aktualisierung am 4.03.2024 um 16:25 Uhr / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API