Skip to main content

Heißer Stein: Test & Vergleich (10/2022) der besten heißen Steine

vgwortEin heißer Stein lohnt sich für alle Gourmets und Menschen, die gerne gut essen. Die Zubereitungsmethode wird nicht nur unter Grillfans immer beliebter. Mit einem heißen Stein kann man in einer geselligen Runde seine Lieblingszutaten zubereiten. So macht Kochen richtig Spaß! Neben Fleisch, Fisch und Gemüse, kann man ebenfalls Käse, sowie einige Obstsorten und Desserts brutzeln. Aufgrund der praktisch nicht vorhandenen Rauchentwicklung kann man heiße Steine auch in Innenräumen einsetzen. Anstelle eines Grills, dient dann der Backofen zum Aufheizen. In unserem heißen Stein Test 2022 berichten wir über die wichtigsten Fakten zur Steinplatte. Schlussendlich bist du bestens informiert und kannst dich für die passende Ausführung entscheiden.

Kaufberatung: Das Wichtigste in Kürze

Mit einem heißen Stein kann gesund und kalorienarm gegrillt werden. Wer möchte, brutzelt ganz ohne Öl und Fett. Durch das Streuen von etwas Salz kann man viele Leckereien gesundheitsbewusst zubereiten.
Neben der eigenständigen Steinplatte ohne Hitzequelle, gibt es ebenfalls die Ausführung mit einem Tischgerät. Letzteres benötigt eine dauerhafte Stromverbindung für den Betrieb. Die traditionelle Variante wird hingegen vor dem Einsatz aufgewärmt und speichert die Hitze anschließend über einen längeren Zeitraum. 
Gegrillt wird mit einem heißen Stein immer. Auch bei schlechtem Wetter kann man das Highlight in Innenräumen benutzen. Dank Herd oder Backofen ist die Platte im Nu aufgeheizt. Diese Art der Zubereitung ist sicherlich ein Highlight für deine Gäste. 

Unsere Kaufempfehlung für heiße Steine

Der beste Naturgrillstein im Raclette-Grill von Severin

SEVERIN Raclette-Partygrill mit Naturgrillstein,...
3.739 Bewertungen
SEVERIN Raclette-Partygrill mit Naturgrillstein,...
  • Mit Naturgrillstein – Dank des wärmespeichernden Naturgrillsteins kann...
  • Perfektes Grillergebnis – Mit einer Grillfläche von 46 cm x 23 cm bietet der...

Im Verlauf dieses Ratgebers stellen wir zwei verschiedene Arten von heißen Steinen vor. Bei diesem Artikel handelt es sich um die Ausführung, welche eine elektrische Stromquelle benötigt. Der hier angebotene Tischgrill RG 2372 leistet 1.300 Watt und ist für acht Personen ausgelegt. Am vorderen Regler lässt sich die Leistung und somit die Temperatur einstellen.

Neben der Möglichkeit der Essenszubereitung, kann der Raclette-Grill ebenfalls Speisen Warmhalten. Dafür dient der Naturstein auf der Oberseite.

Dank der acht enthaltenen Pfännchen kann jeder für sich selbst über seine Zutaten entscheiden. Neben Fleisch, kann man natürlich auch Gemüse und andere Leckeren vorbereiten. Für die leichtere Reinigung, kann man den Naturstein vom Grill entfernen.

Der beste heiße Stein aus Cordierit

Pizzastein, Heißer Stein, Grillstein, Brotbackstein...
  • Größe: 375x300x19mm
  • Material: glasierter Cordierit

Dieser hier angebotene heiße Stein besteht aus Cordierit. Er weist Maße von 37,5 x 30, x 1,9 Zentimetern, bei einem Gewicht von vier Kilogramm auf.

Neben der Verwendung als Pizzastein, dient er ebenfalls zum Grillen, sowie zum Brotbacken. Da er ohne eigene Hitzequelle auskommt, muss er extern aufgewärmt werden. Dies kann sowohl durch einen Elektrogrill, Kaminofen oder Küchenherd erfolgen.

Anschließend ist er einsatzbereit. Das Material Cordierit ist übrigens sehr haltbar. Risse kommen in der Regel nicht vor. Der Hersteller erlaubt sogar ausdrücklich die Verwendung in direkter Glut eines Holzkohlegrills.

Das beste Grillstein Set aus Granit

MÄSER 931758 Heißer Stein, Grillstein Set mit...
  • Hochwertiges Heisser Stein Set der österreichischen Traditionsmarke MÄSER für...
  • Servieren Sie kurz angebratenes Fleisch auf dem Steakstein, welchen Sie zuvor im...

Bei diesem Artikel handelt es sich um ein fantastisches Grillstein Set aus Granit. Daneben sind eine Servierschale aus Bambusholz, eine Hitzeschutzplatte, sowie drei Dipschalen enthalten. Der Granitstein verfügt über eine Saftrille und weist Maße von 18 x 11 x 1,5 Zentimetern auf.

Wer gerne Fleisch in guter Gesellschaft ist, darf sich über das Grillstein Set freuen. Nach dem Aufheizen im Backofen, startet das Vergnügen. Je nach Belieben kann jeder Gast seine Portion Fleisch auf dem heißen Stein nach individuellen Vorlieben fertig garen.

Ebenfalls kann der heiße Stein zum Nachgaren und Warmhalten von Fisch und Gemüse eingesetzt werden. Das Set eignet sich auch prima als Geschenk für spezielle Anlässe.

Der beste heiße Stein im Elektrogrill

Lagrange 199002 Grillpfanne für Fleisch, Stein, 1100...
208 Bewertungen
Lagrange 199002 Grillpfanne für Fleisch, Stein, 1100...
  • Edle Materialien: hochwertiger Stein, Edelstahl und Rahmen aus lackiertem...
  • Natürlicher und lebensmittelechter Backstein mit großer Grillfläche: 37, 3 x...

Der hier erhältliche heiße Stein funktioniert in Kombination mit einem Tischgrill. Der wahrhaft hübsche Hingucker verfügt über einen Rahmen aus Edelstahl und lackiertem Buchenholz. Darin befindet sich die Steinplatte. Im Inneren befinden sich Heizstäbe, die 1.100 Watt erzeugen. Das Gerät lässt sich über einen Ein-/Ausschalter steuern. Eine stufenlose Regulierung der Temperatur ist leider nicht möglich.

Der oben aufgesetzte Naturstein verfügt über eine Grillfläche von 37 x 23 Zentimetern, die für sechs bis acht Personen ausreichend ist. Ebenfalls enthält er eine Saftrille zum Auffangen von Säften. Aus diesen lässt sich beispielsweise eine leckere Sauce zubereiten.

Der beste heiße Stein mit Brennpaste

Artesà Naturstein-Grillplatte in Geschenkbox, Marmor,...
832 Bewertungen
Artesà Naturstein-Grillplatte in Geschenkbox, Marmor,...
  • GOURMET-ERLEBNIS: Bringen Sie den köstlichen Anblick gegrillter Zutaten sowie...
  • DER PERFEKTE TAFELAUFSATZ FÜR EINE PARTY: Brutzelndes, würziges Fleisch, Fisch...

Bei diesem Modell handelt es sich um ein Naturstein aus Marmor, der mittels Brennpaste warmgehalten wird. Die Konstruktion besteht aus dem oben aufgebrachten Stein und den darunter liegenden Brennern. Allerdings dient die Brennpaste lediglich zum Warmhalten der Steinplatte. Das Aufheizen erfolgt bereits zuvor im Backofen. Nach ungefähr 60 bis 90 Minuten ist der Stein einsatzbereit. Dank der Gelbrenner bleibt die Wärme über lange Zeit enthalten.

Der Naturstein ist ideal für die gesunde Lebensmittelzubereitung ohne zusätzliches Öl. Zudem wird der fettige Fleischsaft in den umliegenden Rillen aufgefangen. Dank der Maße von 39 x 21 x 1,5 Zentimetern können vier bis sechs Personen gleichzeitig brutzeln. Deine Gäste werden die andere Art von Dinner sicher genießen.

Heiße Steine bei Stiftung Warentest

Bei unserer Suche in den Verbraucherportalen von Stiftung Warentest (www.test.de) oder bei Konsument.at (vergleichbar in Österreich) konnten wir leider keinen heißen Stein Test finden. Wir haben daher hier die Informationen zusammengetragen, die wir im Internet zu den einzelnen Anbietern von heißen Steinen finden konnten und zeigen diese im Vergleich. Auch haben wir uns andere Seiten, die selbst Tests publizieren angesehen und lassen deren Ergebnisse in unsere Texte mit einfließen.

Stiftung Warentest

Ratgeber: Die folgenden Abschnitte beantworten Dir die wichtigsten Fragen beim Kauf eines heißen Steins

Was versteht man unter einem heißen Stein und für wen eignet er sich?

Wenn wenn wir vom heißen Stein sprechen, beziehen wir uns auf spezielle Steine für die Lebensmittelzubereitung. Man setzt sie in Verbindung mit einem Tischgrill, Gasgrill oder Elektrogrill ein, um Speisen langsam zu garen. Ebenfalls kann der Einsatz auf klassischen Raclette-Geräten erfolgen.

Des Weiteren kann man sie ebenfalls im Backofen aufheizen. Es gibt sogar kleine heiße Steine, die wie Teller zu nutzen sind. So kann jeder sein Gericht nach der persönlichen Vorstellungen erwärmen. Heiße Steine können Wärme aufnehmen, speichern und über lange Zeit langsam abgeben. Dadurch wird das Grillgut gleichmäßig und schonend zubereitet.

Durch die Zugabe von etwas Speck, schmecken viele Gerichte vom heißen Stein besser.

Während das Grillgut langsam vor sich hin brutzelt, hast du alle Zeit der Welt dich um deine eingeladenen Freunde zu kümmern. Du musst lediglich die Zutaten bereitstellen. Anschließend kann jeder selbst entscheiden, was er zubereitet. Idealerweise eignet sich ein heißer Stein für Geburtstage oder andere besondere Anlässe wie Silvester. Wenn es um die gemütliche Nahrungszubereitung in der geselligen Runde geht, ist ein heißer Stein perfekt.

heißer stein test

Mit einem heißen Stein lässt sich Fleisch nach Belieben zubereiten.

Wie teuer ist ein heißer Stein?

Die Anschaffungskosten für einen heißen Stein hängen in erster Linie von der Größe und dem Material ab. Besonders günstig sind Raclette-Grills mit Steinplatte. In der Regel werden dafür zwischen 30 und 50 Euro fällig. Etwas teurer sind heiße Steine aus den Materialien Granit oder Cordierit. Das Material Cordierit kommt auch zur Herstellung von Pizzasteinen zum Einsatz.

Größere Ausführungen an heißen Steinen können mit 100 bis 150 Euro zu Buche schlagen. Allerdings erhält man dafür hochwertige Qualität, die jahrelang hält.

Wo kann man einen heißen Stein kaufen?

Aufgrund der Beliebtheit haben sich mittlerweile mehrere Hersteller für heiße Steine am Markt etabliert. Neben Raclette-Grills mit Steinplatte, kann man heiße Steine auch separat kaufen.

Vor Ort findet man heiße Steine in größeren Discountern, Kaufhäusern und Einrichtungsgeschäften. Elektromärkte wie Media Markt und Saturn verkaufen Raclette Grills mit Steinplatte. Wir raten dir jedoch zum Onlinekauf, da die Auswahl im Internet viel größer ist.

Laut unserer Recherche werden über folgende Webshops besonders viele heiße Steine verkauft:

  • Amazon.de
  • Ebay.de
  • Idealo.de

Am Anfang unserer Seite haben wir ebenfalls einige für gut befundene heiße Steine verlinkt. Durch Anwahl eines Produktes wirst du auf eine Shopseite weitergeleitet. Dort erhältst du weitere Informationen und kannst den passenden Stein bequem nach Hause bestellen.

Worin liegen die Vorteile und Nachteile eines heißen Steins?

Die Verwendung eines heißen Stein ermöglicht das gemütliche Zusammensein mit Freunden, während das Essen auf dem Stein brutzelt. Wer die Steinplatte auf einem Grill einsetzt, verhindert dass Fett in die Glut tropft. Man brutzelt also sogar gesünder.

Noch besser aber ist die Essenszubereitung ganz ohne Fett und Öl. Weitere Vorteile sind die gleichmäßige Hitzeverteilung, die Steinplatte wärmt sich wirklich bis in alle Ecken auf.

Außerdem ist man unabhängig vom Wetter. Bei Regen oder kalten Temperaturen heizt man den heißen Stein einfach im Backofen auf. So findet der gemütliche Grillabend eben im Wohnzimmer statt.

Auch in Sachen Reinigung ist ein heißer Stein von Vorteil. Auch wenn er nicht in die Spülmaschine darf, ist die manuelle Säuberung ein Klacks.

Vorteile

  • Schonende Zubereitung von Lebensmittel
  • Gemütliches Beisammensein
  • Gesundes Grillen
  • Auch bei schlechtem Wetter einsetzbar
  • Schnelle Reinigung

Nachteile

  • Fehlender Rauchgeschmack
  • Sorgsamer Umgang wichtig

Natürlich weist ein heißer Stein auch negative Seiten auf. Wer ihn ohne Holzkohlegrill einsetzt, wird vermutlich den fehlenden Rauchgeschmack missen. Außerdem muss man beim Aufwärmen behutsam vorgehen, sonst können Risse entstehen. Somit stellt er nicht wirklich eine Alternative zum Holzkohlegrill dar. Zudem sind Steinplatten recht schwer und dürfen somit nur auf stabilen Grills oder anderen Gestellen eingesetzt werden.

Durch die gleichmäßige Hitzeverteilung, kann die Steinfläche voll ausgenutzt werden.

Gibt es Alternativen zu einem heißen Stein und wenn ja welche?

Neben einem heißen Stein, gibt es natürlich noch viele weitere Möglichkeiten der Nahrungszubereitung. Die Klassiker wie den Holzkohle-, und Gasgrill haben wir ja schon angesprochen. Des Weiteren stehen kleinere Elektro-, und Tischgrills als Alternativen bereit. Einige Elektrogrills enthalten zwei Hälften, eine Grillplatte und einen erhitzbaren Stein. Letztere erzeugen keinen Rauch, wodurch sie auch auf Balkonen eingesetzt werden können.

Natürlich kann man Grillfleisch und andere Zutaten auch in der Pfanne oder im Backofen zubereiten. Ein heißer Stein ermöglicht hingegen eine gesellige Runde mit Freunden oder der Familie.

natursteinplatte

In guten Steakrestaurants bekommt man sein Grillfleisch auch manchmal auf Steinplatten serviert.

Triff Deine Kaufentscheidung: Welcher der vorgestellten heißen Steine passt am besten zu Dir?

In unserem Ratgeber möchten wir dir zwei Arten an heißen Steinen vorstellen. Es handelt sich dabei um folgende Ausführungen:

  • Heißer Stein ohne eigene Heizquelle
  • Elektrischer heißer Stein

Beide Arten weisen unterschiedliche Vorteile und Nachteile auf, die wir dir im Folgenden vorstellen möchten.

Was ist das Besondere an einem heißen Steins ohne eigene Heizquelle?

Diese Art von heißem Stein funktioniert lediglich in Verbindung mit einem Backofen, Grill, Kamin oder einer anderen Art von Heizquelle. Das Material hat die Eigenschaft, die Hitze über lange Zeit speichern zu können. Da keine Stromquelle zu beachten ist, kann man die Steinplatte problemlos unter warmen Wasser reinigen.

Vorteile

  • Verschiedene Einsatzzwecke
  • Einfache Reinigung
  • keine Stromquelle nötig
  • Leichte Handhabung
  • Aus natürlichen Rohstoffen

Nachteile

  • Hohes Gewicht
  • Anfällig für Risse
  • Geht bei einem Sturz meist zu Bruch
  • Lange Aufheizdauer

Natürlich hat diese Ausführung auch Nachteile. Der Stein benötigt nämlich recht lange bis er auf Temperaturen kommt. Außerdem muss man sehr vorsichtig im Umgang sein. Fällt er auf den Boden, geht er meist kaputt.

Was ist das Besondere an einem elektrischen heißen Stein?

Elektrische heiße Steine findet man in der Regel in Tischgrills integriert. Oftmals ist eine Hälfte mit einer Metallplatte und die andere mit einer Steinplatte versehen. Für den Betrieb benötigt man lediglich eine Verbindung mit dem Stromnetz. Im Gegensatz zur Steinplatte ohne eigene Heizquelle, muss man für das Aufheizen lediglich den Drehregler einstellen. Zudem bleibt die Wärme über die ganze Zeit erhalten. Weiterhin bieten diese All-in-One Tischgrill mehrere Möglichkeiten, wie zum Beispiel das Überbacken von Käse.

Vorteile

  • Immer warm und einsatzbereit
  • Einfache Handhabung
  • Weitere Funktionen (Metallplatte, Überbacken)

Nachteile

  • Benötigt Strom
  • Nicht überall einsetzbar
  • Reinigung aufwendiger

Zu den negativen Seiten gehört die stets notwendige Verbindung mit einer Steckdose. Ein elektrischer heißer Stein kann also nicht im Freien benutzt werden. Ebenfalls gestaltet sich die Reinigung deutlich aufwendiger.

Welche Faktoren helfen Dir beim Vergleich verschiedener heißer Steine?

Auf der Suche nach dem richtigen heißen Stein stößt du sicherlich auf verschiedene Modelle. Um dir bei deiner Kaufentscheidung zu helfen, haben wir verschiedene Kriterien recherchiert.

Es handelt sich dabei um folgende Punkte:

  • Größe
  • Material
  • Kriterien bei Tischgrills mit heißem Stein

Mit Hilfe der aufgeführten Faktoren, wirst du garantiert den für dich am besten passenden heißen Stein finden.

Größe

Steinplatten werden in unterschiedlichen Größen hergestellt. Je nach deinem Vorhaben und der Teilnehmerzahl, kann eine unterschiedliche Ausführung passend sein. Anstelle einer großen Steinplatte, kann man auch viele kleine Steine kaufen. Somit kann jeder seinen Stein gleichzeitig als Teller für die Zubereitung nutzen.

Vor dem Einsatz, sollte man die Zutaten bereits auf Zimmertemperatur bringen. So bleibt der Stein länger warm. 

Material

Steinplatten werden überwiegend aus Naturmaterialien wie Granit oder Lavastein hergestellt. Des Weiteren setzt man Cordierit , Keramik, sowie Lavasteine zur Produktion ein. Bei der Fertigung werden die Steine geschliffen, wodurch sie anschließend eine glatte Oberfläche erhalten. Alle genannten Materialien können Wärme gut aufnehmen, über längere Zeit speichern und wieder abgeben.

Nachstehend findest du noch einmal die verschiedenen Steinarten:

MaterialTyp
NatursteinGranit, Lavastein
KunststeinCordierit, Schamotte, Keramik
Speck- oder Lavasteinx

Am besten eignen sich Cordierit und Granit, da sie besonders gute Wärmeeigenschaften aufweisen. Cordierit wird auch bei Pizzasteinen oder für Katalysatoren im Auto verwendet. Allerdings kommt das Material nicht nur natürlich vor, sondern wird auch künstlich erstellt.

Cordierit kommt in der Natur als Edelstein vor, wird aber auch künstlich hergestellt. 

Kriterien bei Tischgrills mit heißem Stein

Bist du auf der Suche nach einem Tischgrill mit heißem Stein, sollte du weitere Dinge beachten. Nachstehend beschreiben wir einige Faktoren, die für dich relevant sein könnten.

Maximale Temperatur

Die meisten Tischgeräte mit heißem Stein sind als Raclette-Grill gefertigt. Sie enthalten Heizstäbe auf denen die Steinplatte montiert ist. Mittels eines Drehreglers kann man Einfluss auf die Temperatur nehmen. So kannst du schonend und langsam, sowie auch kraftvoll garen.

 

Ver esta publicación en Instagram

 

Una publicación compartida de Fräulein Burg (@fraeulein_burg)

Stromverbrauch

Tischgrills benötigen eine Stromverbindung während des Betriebs. Je nach Gerät und Modell ist der Verbrauch unterschiedlich hoch. Die Leistungsaufnahme ist in der Herstellerbeschreibung enthalten. Je nach Modell und Größe kann ein heißer Stein zwischen 500 und 2.000 Watt leisten. Je höher die Leistung, desto schneller sind Tischgrill und Stein aufgeheizt. Bei den heutigen Strompreisen sollte man schon besser auf einen energiesparenden Tischgrill setzen.

Reinigung

Allgemein stellt die Reinigung eines heißen Steins keinen großen Aufwand dar. Bei Raclette-Grills mit integrierter Steinplatte kann die Pflege allerdings etwas komplizierter sein. Insofern die Platte entnommen werden kann, ist die Reinigung hingegen eine Leichtigkeit.

Nützliches über heiße Steine – Daten und Fakten

Wie wärmt man den Stein richtig auf?

Bei einem Stein ohne Hitzequelle muss man selbst Hand anlegen. Im Backofen kann man nicht viel falsch machen. Etwa 60 Minuten bei 250 Grad Celsius sind ausreichend um den Stein entsprechend aufzuwärmen. Beim Einsatz mit einem Raclette-Grill wird die Steinplatte auf die Heizstäbe aufgelegt.

Weitere Hitzequellen sind:

  • Raclette-Grill
  • Tischgrill/Elektrogrill
  • Kaminofen mit Specksteinen
  • Offene Feuerstellen
  • Küchenherd
  • Gasgrill
  • Holzkohlegrill
  • Elektrogrill mit Steinplatte
  • Backofen

Insofern du den heißen Stein auf einem Holzkohlegrill oder offenen Feuer einsetzen möchtest, musst du genügend Abstand zur Glut halten. Außerdem darf der Stein nur langsam hochgeheizt werden, damit er keine Risse bekommt. Eine Option ist, ihn zunächst im Backofen leicht vorzuwärmen.

Ein heißer Stein sollte nicht direkt in die Glut gelegt werden.

Im folgenden Video siehst du wie der heiße Stein auf einem Gasgrill eingesetzt werden kann.

Was kann man auf einem heißen Stein zubereiten?

Auf dem heißen Stein gelingen viele Leckereien, wie auf einem gewöhnlichen Grill auch. Neben Fleisch, Fisch und Gemüse, kann man ebenfalls Käse, Obst und sogar Crepes auf einer Steinplatte zubereiten. Genauso gelingen vegetarische, wie auch vegane Rezepte.

Einige Vorschläge listen wir dir hier auf:

FleischFisch
GemüseObst und Desserts
Steak, Filet, Hamburger, SchaschlikLachssteakChampignonsCrêpes
Rind, Schwein, KalbThunfischZucchini, AubergineBanane
Geflügel Garnelenvorgekochte KartoffelnOrangenscheiben

Als Klassiker für die Zubereitung auf einem heißen Stein gilt natürlich Fleisch in allen möglichen Varianten. Neben Rind, Schwein und Kalb, ist ebenfalls Geflügel möglich. Aber auch verschiedene Desserts und Obst lassen sich auf der Steinplatte zubereiten.

raclette grill steinplatte

Einige Raclette Grills enthalten eine Steinplatte. Durch die interne Hitzequelle, wird der Stein im Tischgerät aufgeheizt.

Im besten Fall wärmst du die Lebensmittel bereits auf Zimmertemperatur vor. Dadurch erhält der Stein seine Wärme besser und kühlt nicht zu schnell ab. Am besten serviert man Baguette, verschiedene Grillsaucen und einen leckeren Salat als Beilage zum Fleisch.

Was kann man machen, damit die Zutaten nicht am Stein ankleben?

Zwar wird bei einem heißen Stein mit kalorienarmen Kochen geworben, aber manchmal ist etwas Öl doch nicht verkehrt. Ein paar Tropfen mit einem Pinsel verstrichen bilden eine Antihaftschicht. Alternativ kann man auch etwas Speck mitbraten, welcher genügend Eigenfett enthält.

Gesünder und kalorienärmer ist hingegen Meersalz. Dieses streut man auf den Stein, bevor man die ersten Lebensmittel auflegt. Bei der Zubereitung von Nachspeisen, bringt man etwas Zucker auf die Platte auf.

Wie reinigt man einen heißen Stein?

Die Reinigung einer Steinplatte ist nicht besonders aufwendig, muss aber erledigt werden. Am besten klappt es direkt nach dem Einsatz. Dann sind die Rückstände noch nicht vollständig ausgehärtet. Bevor es losgeht, muss der Stein erst abkühlen.

Zunächst legt man den heißen Stein in warmes Wasser ein. Dabei werden Ablagerungen größtenteils aufgeweicht. Feste Rückstände kann man mit einer Bürste, einem Topfschwamm oder einem Ceranfeldschaber bearbeiten.

Bei der Reinigung ist von Spülmittel abzusehen. Dies könnte den Geschmack beeinflussen. Die Reinigung im Geschirrspüler ist nicht möglich. 

Im folgenden Video wird dir noch einmal die Reinigung einer Steinplatte veranschaulicht:

Weiterführende Literatur: Quellen und interessante Links

Bildquelle:

  • https://pixabay.com/de/photos/raclette-grill-stein-kochen-k%C3%BCche-4732839/
  • https://unsplash.com/photos/Q_X0T0E0IyU
  • https://pixabay.com/de/photos/raclette-fleisch-tomaten-essen-4732823/
  • https://unsplash.com/photos/hIOnaAscoj0
5/5 - (1 vote)

Letzte Aktualisierung am 5.10.2022 um 21:14 Uhr / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API


Ähnliche Beiträge