Skip to main content

Wie lange muss ein neuer Gasgrill eingebrannt werden?

neuer gasgrill einbrennen

Produktionsrückstände werden beim Einbrennen verbrannt

Die Frage wie lange ein neuer Gasgrill eingebrannt ein neuer Gasgrill eingebrannt werden muss, kommt vor allem bei Grill Neulingen immer auf. Allgemein empfehlen Grill Hersteller das neue Grillgerät etwa 30 Minuten auf höchster Stufe einzubrennen. Produktionsrückstände und der “Neugeruch” des Grills werden damit verbrannt. Das Ausbrennen dient als auch als Reinigung vor dem ersten Auflegen von Grillgut. Meist bezieht sich die Frage aber auch auf die Grillrost. Besonders Grillroste aus Gusseisen müssen sorgfältiger behandelt werden als solche aus emaillierten Stahl oder Edelstahl. Gusseisen ist offenporiger und anfälliger für Feuchtigkeit.

Grillroste aus Gusseisen benötigen eine spezielle Pflege

Viele Grills werden mit einem Grillrost aus Gusseisen geliefert. Vor der ersten Nutzung müssen diese richtig eingebrannt werden. Einbrennen bedeutet in diesem Fall nichts anderes, als das Bilden einer Schutzschicht auf dem Material. Die Schutzschicht hilft dabei ein Anbrennen von Grillgut zu verhindern und soll außerdem das Material vor Korrosion und Rost schützen. Doch nicht nur Grillroste sind aus Gusseisen hergestellt. Auch Grillpfannen oder Grillplatten werden aus dem hitzebeständigen Material hergestellt. Anders als Edelstahl Grillroste benötigen Gusseisen Grillroste aber etwas mehr Pflege.

Wie brennt man einen Gusseisen Grillrost richtig ein?

Zum Bilden der Antihaft Schicht dient ein hitzebeständiges Öl. Fritteusenöle und andere
Ölsorten wie Erdnussöle haben ebenfalls einen hohen Siedepunkt und können verwendet werden.

Das Öl trägt man am besten mit einem Pinsel auf den Grillrost auf. Hier ist wichtig auch weniger zugängliche Stellen gut einzupinseln. Danach heizt man den Grill mit maximaler Leistung auf. Beim Einbrennvorgang fängt der Grill an zu rauchen und das Öl brennt dauerhaft in den Grillrost ein. Sobald die Rauchentwicklung stoppt ist der Grillrost richtig eingebrannt und kann abgeschaltet werden. Durch die Kombination von Fett und Hitze entsteht eine schützende Fettschicht die auch Patina genannt wird. Diese Patina schützt den Grillrost auch vor Rostbildung und dem Ankleben von Grillgut am Rost.

Dieser Vorgang kann von Zeit zu Zeit wiederholt werden um den Gusseisen Grillrost instand zu halten.

Wichtig ist, nach dem Grillvorgang den Grill und die Grillroste wieder “freizubrennen” indem man ihn nochmal aufheizt und anschließend mit einer Reinigungsbürste reinigt.

Sollte sich im Laufe der Zeit etwas Rost angesetzt haben so kann man versuche diesen mit der Grillbürste abzuschleifen. Danach trägt man ein spezielles BBQ-Trennspray auf und reibt den Grillrost erneut mit hitzebeständigen Öl ein. Nach dem Einbrennen ist der Grillrost somit erneut vor Korrosion geschützt.

Weitere Hinweise nach dem Einbrennen

  • nach dem Einbrennen sollte Gusseisen nicht mit Spülmittel gereinigt werden. Das würde die Schutzschicht zerstören
  • Reinigung nach dem Grillen durch Nachheizen und Abbürsten
  • keine Essensreste auf Gusseisen liegen lassen (Feuchtigkeit fördert die Rostbildung)
  • grobe Reste können mit einer Plastikspachtel oder einem Küchentuch entfernt werden.
  • Von Zeit zu Zeit wieder mit Öl einreiben und erneut einbrennen

Wer diese Hinweise von Anfang an verfolgt, wird sehr lange Spaß an seinem Gasgrill haben. In diesem weiterführenden Artikel beschreiben wir die Hauptunterschiede zwischen den drei verschiedenen Grillrostarten

Wie lange muss ein neuer Gasgrill eingebrannt werden?
5 (100%) 1 vote

Ähnliche Beiträge