Skip to main content

Pizzastein – Vom Grillmeister zum Pizzabäcker

Nur mit einem Pizzastein gelingt Dir Zuhause die Pizza, wie du sie vom Italiener kennst. Jeder der bereits Erfahrung mit einer selbst gebackenen Pizza im Backofen gemacht hat, kennt das Problem. Der Boden ist meist schlapprig und die Pizza schmeckt einfach nicht so wie sie soll. Der Unterschied ist, dass Italiener Pizzen im Steinofen bei hohen Temperaturen zubereiten. Dadurch kann die Restfeuchte aus dem Teig gezogen werden und die Pizza wird schön knusprig. Aber keine Sorge, mit einem Pizzastein lässt sich Zuhause auch eine leckere Pizza zaubern. Wie das Grillen mit dem Pizzastein funktioniert und was sonst noch so wichtig ist, zeigen wir hier!

Foto
Empfehlung
Vesuvo V38301 Pizzastein- / Brotbackbackstein Set für...
Pimotti 202_002 Schamott Pizzastein Brotbackstein, 3cm...
Preis / Leistung
Pizzastein / Brotbackstein / Flammkuchenplatte aus...
Relaxdays Pizzastein mit Halter, runde Steinplatte für...
ROMMELSBACHER PS 16 - PIZZA-/BROTBACKSTEIN SET - 35x35...
Hersteller
Vesuvo
Pimotti
Fornini
Relaxdays
Rommelsbacher
Bewertungen bei
Anzahl der Bewertungen
1.080 Bewertungen
225 Bewertungen
195 Bewertungen
18 Bewertungen
169 Bewertungen
Form
Eckig
Eckig
Eckig
Rund
Eckig
Größe
38 x 30 cm
30 x 40 cm
38 x 30 cm
33 cm
35 x 35 cm
Stärke
1,5 cm
3 cm
2,5 cm
1 cm
1,4 cm
Material
Cordierit
Schamott
Schamott
Cordierit
Schamotte
Aufwärmzeit
30 - 45 Minuten
30 - 35 Minuten
etwa 30 Minuten
45 Minuten
etwa 45 Minuten
Auch für den Grill geeignet?
Zubehör
Pizzaschaufel, Rezeptheft, Pizzamehl
Pizzaschaufel, Rezeptheft
Rezeptbuch
Halter
Holzschaufel, Rezeptbuch
Preis
29,90 EUR
39,99 EUR
17,90 EUR
11,80 EUR
43,99 EUR
bei anschauen
Angebot bei Amazon.de ansehen
Angebot bei Amazon.de ansehen
Angebot bei Amazon.de ansehen
Angebot bei Amazon.de ansehen
Angebot bei Amazon.de ansehen
Empfehlung
Foto
Vesuvo V38301 Pizzastein- / Brotbackbackstein Set für...
Hersteller
Vesuvo
Bewertungen bei
Anzahl der Bewertungen
1.080 Bewertungen
Form
Eckig
Größe
38 x 30 cm
Stärke
1,5 cm
Material
Cordierit
Aufwärmzeit
30 - 45 Minuten
Auch für den Grill geeignet?
Zubehör
Pizzaschaufel, Rezeptheft, Pizzamehl
Preis
29,90 EUR
zum Angebot
bei anschauen
Angebot bei Amazon.de ansehen
Foto
Pimotti 202_002 Schamott Pizzastein Brotbackstein, 3cm...
Hersteller
Pimotti
Bewertungen bei
Anzahl der Bewertungen
225 Bewertungen
Form
Eckig
Größe
30 x 40 cm
Stärke
3 cm
Material
Schamott
Aufwärmzeit
30 - 35 Minuten
Auch für den Grill geeignet?
Zubehör
Pizzaschaufel, Rezeptheft
Preis
39,99 EUR
zum Angebot
bei anschauen
Angebot bei Amazon.de ansehen
Preis / Leistung
Foto
Pizzastein / Brotbackstein / Flammkuchenplatte aus...
Hersteller
Fornini
Bewertungen bei
Anzahl der Bewertungen
195 Bewertungen
Form
Eckig
Größe
38 x 30 cm
Stärke
2,5 cm
Material
Schamott
Aufwärmzeit
etwa 30 Minuten
Auch für den Grill geeignet?
Zubehör
Rezeptbuch
Preis
17,90 EUR
zum Angebot
bei anschauen
Angebot bei Amazon.de ansehen
Foto
Relaxdays Pizzastein mit Halter, runde Steinplatte für...
Hersteller
Relaxdays
Bewertungen bei
Anzahl der Bewertungen
18 Bewertungen
Form
Rund
Größe
33 cm
Stärke
1 cm
Material
Cordierit
Aufwärmzeit
45 Minuten
Auch für den Grill geeignet?
Zubehör
Halter
Preis
11,80 EUR
zum Angebot
bei anschauen
Angebot bei Amazon.de ansehen
Foto
ROMMELSBACHER PS 16 - PIZZA-/BROTBACKSTEIN SET - 35x35...
Hersteller
Rommelsbacher
Bewertungen bei
Anzahl der Bewertungen
169 Bewertungen
Form
Eckig
Größe
35 x 35 cm
Stärke
1,4 cm
Material
Schamotte
Aufwärmzeit
etwa 45 Minuten
Auch für den Grill geeignet?
Zubehör
Holzschaufel, Rezeptbuch
Preis
43,99 EUR
zum Angebot
bei anschauen
Angebot bei Amazon.de ansehen
pizzastein

Was ist ein Pizzastein?

Der Pizzastein  gehört zu den Natursteinen und wird aus unterschiedlichen Materialien hergestellt. So gibt es welche aus Schamott, Cordierit oder als Speckstein. Aber auch Pizzastein aus Keramik Ton-, Terrakotta-, Marmor- oder Granit werden gelegentlich eingesetzt. Der große Vorteil der Natursteine gegenüber einem Backblech ist Folgender: Aufgrund der groben Poren des Naturmaterials, kann während des Grillvorgangs Schwitzwasser entzogen werden. Dadurch erhält man einen krossen, leckeren Teig.

Die einzelnen Materialien eines Pizzasteins

Schamott

Pizzasteine aus Schamott gehören neben Cordierit zu den meist hergestellten auf dem Markt. Schamott gilt als sehr grobporig, welches den Vorteil hat, die Feuchtigkeit gut aus dem Pizzastein zu lösen. Zudem können sie viel Wärme speichern, sowie langsam wieder abgeben. Ein Pizzastein aus Schamott kann sowohl auf dem Grill, sowie im Backofen eingesetzt werden. Als Nachteil bei Schamott gilt seine schnelle Brüchigkeit. Stößt man mit dem Pizzastein irgendwo an, kann er schnell zu Bruch gehen.

Cordierit

Pizzasteine aus Cordierit gelten als sehr beständig gegenüber Temperaturschwankungen. Die Gefahr zu reißen selbst auf offener Glut ist minimal.

Ebenso wie der Pizzastein aus Schamott besitzt er grobe Poren und kann so optimal die Feuchte aus dem Teig ziehen. Cordierit Pizzasteine gibt es mit glasierter oder unglasierter Oberfläche. Glasierte Oberflächen sind einfacher zu reinigen, nehmen aber keine Feuchtigkeit auf. Preislich gesehen liegen sie etwas über dem Schamott Pizzastein.

Speckstein

Beim Speckstein handelt es sich um das Material, welches auch in Steinöfen verwendet wird. Ebenso haben Specksteine grobe Poren und können so Schwitzwasser aus dem Pizzateig ziehen.

Keramik

Keramik gilt als sehr leichtes Material, welches sich schnell aufheizen lässt. Allerdings hat dies auch zur Folge, dass es schnell wieder abkühlt, da die Wärme nicht so gut gespeichert werden kann. Die Reinigung beim Keramik Pizzastein geht sehr einfach vonstatten.

Größen und Formen

Neben den unterschiedlichen Materialien, gibt es Pizzasteine ebenso in vielen verschiedenen Formen und Farben. Im Backofen werden meist rechteckige Pizzastein verwendet. Im Grill dagegen sind sie häufig rund. Runde Pizzasteine, in kleinster Ausführung haben um die 30 Zentimeter, größere bis zu 40 Zentimeter Durchmesser. Rechteckige Varianten werden in den Maßen 40 x 30 oder 45 x 35 Zentimeter hergestellt.

Die Materialstärke liegt bei oft um die 1,5 Zentimeter. Es gibt auch aber dickere Versionen bis zu 3 Zentimetern. Je dicker der Pizzastein, umso länger dauert es bis er sich aufheizt.

Was bewirkt der Pizzastein?

Wie bereits erwähnt, helfen Pizzasteine die Feuchtigkeit aus dem Teig zu ziehen. Sie haben ebenso die Eigenschaft, Wärme gleichmäßig aufzunehmen, sowie anschließend abzugeben. Damit ist gemeint, dass der Pizzaboden gleichmäßig kross gebacken wird.

Wie verwendet man einen Pizzastein auf dem Gasgrill?

Der Pizzastein sollte stets auf den kalten Grill aufgelegt werden, um Haarrisse zu vermeiden. Anschließend wird der Grill auf maximale Temperatur hochgeheizt. Je nach Brenneranzahl, sowie Pizzastein Material und Stärke kann dies etwa 30 bis 40 Minuten dauern. Eine Temperatur von mindestens 250 besser 350 Grad Celsius ist optimal.

Dies ist wichtig, damit der Pizzastein schnell die Feuchte aus dem Teig entziehen kann. Sobald der Pizzastein die Wärme aufgenommen hat, kann er auch mehrere Pizzen hintereinander zubereiten. Beim Aufheizvorgang sollte stets der Grilldeckel geschlossen bleiben, um unnötigen Temperaturverlust zu vermeiden.

Wie verwendet man einen Pizzastein im Backofen?

Neben der Anwendung auf dem Grill, kann der Pizzastein natürlich auch im Backofen verwendet werden. Die Schritte sind dabei sehr ähnlich. Man legt den Pizzastein in den kalten Backofen und schaltet diesen an. Dabei wählt man höchste Temperatur, also etwa 250 Grad Celsius bei Ober- und Unterhitze. Durch die Ober- und Unterhitze wird der Backofen gleichmäßig erwärmt und der Pizzastein kann seine Funktion erfüllen. Auch hier benötigt der Stein etwa 30 bis 40 Minuten um Wärme zu aufzunehmen.

Beim Betrieb im Backofen sollte auf keinen Fall Backpapier benutzt werden. Dies würde die Funktion des Pizzastein stören, denn dieser soll ja die Feuchte aus dem Teig ziehen.

Wie legt man die Pizza auf den Pizzastein?

Um die fertig belegte Pizza von der Arbeitsplatte auf den Pizzastein zu legen sollte ein Holzschaber oder Pizzaheber eingesetzt werden. Auf diesen gibt man etwas Mehl oder noch besser Maisstärke, um ihn schön rutschig zu machen. Mit einer schnellen Bewegung bringt man den Pizzaheber unter den belegten Teig. Genauso geht das Umlegen vom Pizzaheber auf den Pizzastein. Mit etwas Übung sollte es klappen. Auf keinen Fall sollte hier mit Backpapier experimentiert werden. Das Backpapier würde nur Anbrennen und die korrekte Funktion des Pizzasteins verhindern, nämlich das Entnehmen der Feuchtigkeit.

Das Grillen der Pizza auf dem Pizzastein sollte nicht länger als fünf bis acht Minuten dauern. Durch Anheben des Teigbodens lässt sich die Farbe erkennen. Wenn diese leicht bräunlich erscheint ist die Pizza fertig.

Wie reinigt man den Pizzastein?

Das positive gleich vorab, der Pizzastein ist so gut wie selbstreinigend! Nach der Benutzung brennt man ihn einfach frei. Das soll heißen, wenn die letzte Pizza zubereitet ist lässt man ihn weiter bei hoher Temperatur liegen. Dadurch verbrennen die Rückstände wie von selbst. Grobe Flecken können anschließend mit der Grillbürste entfernt werden. Wer keine Grillbürste zur Hand hat, nimmt ein Küchenbürste oder ein Tuch und reibt den Pizzastein ab. Dunkle Flecken sind übrigens ganz normal nach den ersten Anwendungen. Diese gehören einfach dazu und lassen sich auch nicht mehr entfernen. Dies ist allerdings nur ein optischer Makel. Durch die durchgehend hohe Hitze bleibt der Pizzastein trotzdem hygienisch und Bakterien habe keine Chance.

Auf keinen Fall jedoch, darf der Pizzastein unter fließendem Wasser gewaschen werden. Auch Spülmittel oder der Geschirrspüler sind absolut tabu. Dies könnte den Naturstein brüchig werden lassen und zerstören.

Der Pizzastein kann mehr als nur Pizza backen

Mit Pizzasteinen lassen sich neben Pizza natürlich auch andere Backwaren zaubern. Egal ob Kuchen, Brot, Brötchen oder Gebäck, mit ein bißchen Übung gelingen auch andere Teigarten.

Was sind die Vorteile und Nachteile eines Pizzasteins?

  • backt neben Pizza auch Brot, Brötchen, Gebäck
  • unglaubliches Geschmackserlebnis
  • günstig in der Anschaffung
  • lange Vorbereitungszeit

Was kostet in etwa ein Pizzastein beim Kauf?

Pizzasteine unterscheiden sich je nach Material und Größe, auch beim Preis. Kleine Ausführungen sind bereits schon um die 15 Euro zu haben. Für größere, auch rechteckige Varianten zahlt man um die 50 Euro. Wenn man überlegt was es kostet in einem italienischen Restaurant zu Essen, sind dies absolute Sparpreise.

Welche Hersteller für Pizzasteine gibt es?

  • Pimotti
  • Reidea
  • Relaxdays
  • Rustler
  • Santos
  • Vesuvo
  • Weber

Fazit: Pizzastein – Lecker Pizza für die ganze Familie

Die Anschaffung eines Pizzasteins lohnt sich vor allem für Pizzaliebhaber. Knusprige Pizzen, wie man sie aus dem Urlaub kennt, endlich Zuhause nachstellen. Für einen schmalen Preis sind die Steine in runder oder eckiger Ausführung zu erhalten. In der oberen Tabellen kannst Du jetzt den passenden Pizzastein finden und kaufen.

Weiteres Zubehör für den Pizzastein

Pizzastein – Vom Grillmeister zum Pizzabäcker
5 (100%) 2 votes

Letzte Aktualisierung am 16.12.2018 um 05:26 Uhr / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API